Das Zeichnen und Let's Player

Bis vor einigen Jahren hatte ich das Zeichnen für mich komplett aufgegeben. Es gab andere Hobbies, die für mich interessanter geworden waren und bei denen ich das Gefühl hatte, eher besser zu werden.

Rückblickend stelle ich fest, dass ich früher meist nur für mich selbst gezeichnet habe. RPG-Charaktere, Figuren aus meinen Geschichten, Selbstportraits... Ich denke, das hat mich irgendwann nicht mehr wirklich motiviert. 

Ich habe zwar auch ab und zu andere RPG-Charaktere oder Figuren aus den Geschichten anderer gezeichnet, aber meist nur dann, wenn ich irgendwie auch eine meiner eigenen Figuren dabei einbringen konnte.

Als ich aufgehört habe, aktiv RPGs und Geschichten zu schreiben, zeichnete ich auch nicht mehr.

Ich weiß heute nicht mehr, warum ich auf einmal wieder zum Stift gegriffen habe, aber ich wollte plötzlich wieder versuchen, digital zu zeichnen. Keine eigene Figur, nicht mich, nichts aus einem RPG, das ich geschrieben hatte; mein Motiv war eine Figur aus einer Geschichte einer Freundin, die ich sehr für ihre Arbeit bewundere. (http://www.marie-grasshoff.de/)

Um ehrlich zu sein, hatte ich keine Ahnung, was ich tue. Mein Ziel war, ohne Grafiktablett zu "zeichnen" und schließlich endete ich damit, das Lasso-Werkzeug zu benutzen, um Flächen mit Farbe zu füllen und alles zu einem Bild zusammen zu setzen. Mir war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, dass ich damit in den Bereich des Paper Art kam. 

Mir gefiel das Ergebnis und die Tatsache, dass Marie sich über die Zeichnung gefreut hat, hat mir den Mut und die Motivation gegeben, weiterzumachen.

 

Mir war nun klar, dass ich für andere zeichnen möchte. Nicht, um damit Geld zu verdienen, sondern einfach, weil ich mich freue, wenn sich andere freuen.

Ich begann, wieder aktiv Twitter zu nutzen und nahm allen Mut zusammen, als ich den Leuten Zeichnungen schickte, die mich schon für lange Zeit immer unterhalten und zum Lachen gebracht haben: Let's Player.

Ich wollte den Let's Playern/Streamern, die ich am liebsten mochte, mit meinen Zeichnungen danken und war sehr glücklich, dass ihnen gefiel, was ich da fabriziert hatte. Also machte ich weiter.

Ich war sehr überrascht, als immer mehr Leute mir folgten und mich sogar fragten, ob ich nicht für sie zeichnen könnte. Langsam wurde mir klar, dass das Zeichnen wieder mehr wurde, als nur ein "Nebenhobby". 

Ich kann gar nicht beschreiben, wie stolz ich war, als ausgerechnet die Let's Player/Streamer, die ich so mochte, auf mich zukamen und mich fragten, ob ich Aufträge für sie annehmen würde.

Das war der Zeitpunkt, an dem ich wusste, dass ich weiter zeichnen möchte, um anderen eine Freude zu machen. Ich wollte besser werden, einen eigenen Stil und die Fähigkeit, auch komplexere Motive umzusetzen. 

Daran hat sich in den letzten Jahren nichts geändert und ich bin stolz auf die Fortschritte, die ich seither gemacht habe, genauso wie auf den Weg, den ich bisher gegangen bin.

Ich weiß, dass ich wohl nie an diesem Punkt angekommen wäre, wenn ich nicht auf so viel Unterstützung durch HerrDekay, TrueMG, Koshirano und wenig später auch RadishRuby gestoßen wäre, wie auch von all den anderen Leuten, die mir seither auf Twitter gefolgt sind. Ich danke euch allen sehr dafür. ♥